Header Bild

Lehrstuhl für Physikalische Chemie

Elektrochemische Sauerstoffpumpe

Die Sauerstoffpumpe dient zur Einstellung eines stabilen Sauerstoffpartialdruckes bei einer bestimmten Temperatur.

Die Sauerstoffpumpe besteht aus einem Rohr aus stabilisierter Zirkonia, das auf der Innen- und Aussenseite mit Pt-Elektroden kontaktiert ist und sich in einem Röhrenofen befindet. Durch Anlegen eines Stromes zwischen Innen- und Aussenelektrode kan ein definierter Fluß an Sauerstoff ins Innere des Rohres gepumpt werden. Im Zirkoniarohr befindet sich ein Sauerstoffsensor, der den aktuellen Sauerstoffpartialdruck an einen Regler weitergibt, welcher den notwendigen Strom einregelt. Dadurch kann ein konstanter Sauerstoffpartialdruck über den gesamten Bereich von 1 bar bis ca. 1e-24 bar eingestellt werden.

Im Pumpenrohr können verschiedene Messungen durchgeführt und deren Abhängigkeit vom Sauerstoffpartialdruck untersucht werden, wie z.B. Leitfähigkeitsmessungen oder Impedanzanalysen.